Der E Scooter Shop

Metz moover kaufenIm E Scooter Shop finden Sie die besten E Scooter und Elektroroller, die momentan auf dem deutschen Markt erhältlich sind. E Scooter stehen für ein neues, urbanes Lebensgefühl – schließlich handelt es sich um praktische Fahrzeuge, mit denen man kurze Strecken schnell und unabhängig überwinden kann. Zusammengeklappt nehmen sie wenig Platz weg und lassen sich einfach in Straßenbahn, Bus oder Auto mitnehmen. Außerdem können sie problemlos in der eigenen Wohnung oder im Büro aufbewahrt und aufgeladen werden. Ob in der Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit – die Einsatzmöglichkeiten für E Scooter sind nahezu unbegrenzt: E Scooter fahren macht ganz einfach Sinn und Spaß.

Die ganze Bandbreite dieser Elektrokleinstfahrzeuge finden Sie in unserem E Scooter Shop. Die meisten E Scooter haben wir selber im Dauertest im Einsatz, weshalb wir Sie auch umfassend und genau beraten können. Lesen Sie dazu mehr in unserer Kaufberatung - E Scooter kaufen.

Wichtig: Die Elektrokleinstfahrzeuge Verordnung tritt am 15. Juni 2019 in Kraft: Maximal 20 km/h Höchstgeschindigkeit, Verkehrsraum wie Fahrrad, Mindestalter ab 14 Jahre, kein Führerschein, mit KFZ Haftpflicht und Versicherungsaufkleber!

Achtung: Der Metz Moover ist bereits mit einer Sondergehmigung legal im Strassenverkehr fahrbar. Inzwischen können Sie schon bereits bekannte und bewährte E Scooter in der neuen Version angepaßt an die Verordnung vorbestellen: Egret Ten V4, Egret Eight V3, SXT Light Plus V "eKFV Version", SXT Buddy V2 "eKFV Version", The Urban #HMBRG V3 oder The Urban #BRLN V3. Es handelt sich bei allen um hochwertige E Scooter.

Wir eröffnen im Sommer 2019 einen Showroom in der Podbielskistraße 53, Hannover. Für einen Beratungstermin vor unserer Eröffnung kontaktieren Sie uns bitte entweder per Mail frage@escootershop.com oder per Support Ticket! Telefonisch erreichen Sie uns werktags von 10 bis 14 Uhr unter 0049 (0)511 65 58 49 65


Kaufberatung Zulassung Vergleich Tipps

E Scooter bis 11 kg E Scooter ab 11 kg E Scooter mit Zulassung Zubehör

Egret  Micro Metz Ninebot The Urban Moovi SXT Scrooser

 

Die besten E Scooter Produkte:


  • SXT 500 EEC

    SXT 500 EEC

    679,00 €
    Inkl. 19% MwSt.
  • K1 plus

    K1 plus

    1.490,00 €
    Inkl. 19% MwSt.

    Nicht auf Lager

  • Stigo

    Stigo

    1.099,99 €
    Inkl. 19% MwSt.

    Nicht auf Lager

  • I Walk

    I Walk

    949,00 €
    Inkl. 19% MwSt.

    Nicht auf Lager

 

Der Begriff „E Scooter“ im Wandel 

 

E Scooter werden oftmals pauschal als Elektroroller bezeichnet – allerdings gibt es eine ganze Reihe unterschiedlicher E Scooter Varianten, weshalb wir den Begriff „Elektroroller“ hier nur auf motorisierte Tretroller anwenden – in Abgrenzung zu anderen Arten von E Scootern wie Hoverboards, E-Skateboards, E-Motorrollern, One-Wheels etc. 

 

Zunächst einmal ist der Begriff „Scooter“ ist die englische Bezeichnung für „Roller“. Im Deutschen dagegen können mit dem Begriff „Roller“ gemeinhin zwei verschiedene Arten von Fahrzeugen gemeint sein: Einerseits handelt es sich um die sprachliche Kurzform für „Motorroller“, und zum Anderen kann auch ein Fahrzeug hauptsächlich für Kinder gemeint sein, welches durch Treten bzw. Abstoßen mit einem Bein angetrieben wird. Um diese beiden Kategorien besser zu trennen, haben sich für die letzte Kategorie auch die alternativen Begriffe „Tretroller“ oder „Kickscooter“ eingebürgert. Die Art der Fortbewegung ist also in den Namen mit aufgenommen worden. Soweit, so gut.

 

Nun kommt die Elektrizität mit hinzu: Für die neuen, elektrisch angetriebenen, Motorroller verbreiten sich inzwischen die Bezeichnungen „E Roller“ oder manchmal auch (etwas verwirrenderweise) „Elektroroller“, denn nun wird der Antrieb des Motorrollers nicht mehr durch einen Verbrennungsmotor realisiert, sondern durch einen Elektromotor. Für den motorisierten Tretroller bleiben daher in Angrenzung zur ersten Fahrzeugart optimalerweise die Begriffe „E Tretroller“ und „E Kickscooter“ übrig, während wir diese Gefährte ebenfalls als „Elektroroller“ im engeren Sinne bezeichnen. Elektrisch angetriebene Motorroller bezeichnen wir dagegen als „E Roller“.

 

In Anlehnung an E Bikes etabliert sich für Elektroroller in der Öffentlichkeit allerdings zusehends der allgemein gehaltene Begriff „E Scooter“. Denn die Art der Fortbewegung ist inzwischen vorrangig selbstfahrend, nicht mehr tretend oder tretunterstützend. Das bedeutet, auch wenn diese Gefährte auf den ersten Blick klassischen Tretrollern sehr ähnlich sehen, steht bei Elektrorollern (bzw. E Tretrollern oder E Kickscootern) das Treten gar nicht mehr im Vordergrund - zum Teil ist ein kurzes „Antreten“ nur noch nötig, um dem E Scooter Motor den notwendigen Startimpuls zu geben. „Elektroroller“, also „Tretroller“ mit Elektroantrieb, sind für uns somit eine Untergruppe der „E Scooter“. Da wir in unserem Shop aber hauptsächlich Elektroroller verkaufen, benutzen wir die Begriffe „Elektroroller“ und „E Scooter“ häufig synonym.

 

Die Definition: E Scooter, E Roller und Elektroroller

 

Per Definition hat ein Elektroroller zwei Räder, vorne und hinten, dazwischen ein Trittbrett, wobei das vordere Rad mit einer Lenkstange steuerbar ist. Da der Elektroroller selbstfahrend ist, kann er für gewöhnlich über den Lenker (Gasgriff, Display,...) bedient werden. Der Motor befindet sich dabei entweder im Vorder- oder Hinterreifen. Der Akku ist im Trittbrett, im Rahmen oder in der Lenkstange integriert. Als Bremsen kommen Motor-, Scheiben- oder auch Hydraulikbremsen zum Einsatz. Das Gewicht, die Größe (auch das Packmaß im zusammengeklappten Zustand) und weitere Features (Trolley-Funktion) bestimmen die mobile Performance eines E Scooters. 

 

Elektroroller sind also elektrisch selbstfahrende Tretroller, die zumeist stehend, aber auf jeden Fall mit einer Lenkstange bzw. Lenker gefahren werden. Im Bereich der elektrisch angetriebenen Motorroller („E Roller“) mit Leichtmofa und Mofa Zulassung finden allerdings auch Sitze Verwendung. In Abgrenzung zu diesen E Scooter Typen gibt es aber auch die Unterkategorie der „E Boards“ – diese Gefährte sind selbstfahrend, balancierend und ohne Lenkstange. Beispiele für E Boards wären E Skateboards, Hoverboards und One-Wheels.

 

Allerdings gibt es bei Elektrorollern in Sachen Anfahrtsart durchaus Unterschiede: Weit verbreitet ist es, den Elektroroller einmal anzutreten und dann über den Lenker mit Gasgriff und Display zu steuern. Eine Alternative ist, den Elektroroller nur per Gasgriff anzufahren. Da jedoch die meisten Elektroroller einen nicht allzu starken Motor besitzen, ist dies eher selten. Eine dritte Option ist, den Elektroroller nur durch Treten zu beschleunigen und dann eine Tempomat Funktion auszulösen, die den Motor aktiviert und die erreichte Geschwindigkeit hält. Bei einigen Elektrorollern ist die Wahl der Anfahrtsart individuell einstellbar, bei anderen nicht. 

 

Zusammenfassung: Die Begrifflichkeiten rund um das Thema E Scooter sind zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich noch in einem frühen Stadium. Sozusagen am Vorabend der Legalisierung der neuen Fahrzeugklasse "Elektrokleinstfahrzeuge" in Deutschland stehen die E Scooter obendrein in Ihrer Konstruktion und in Ihren Eigenschaften noch ganz am Anfang der Entwicklung. Als Last Mile Vehicle und als Bestandteil der neu propagierten Mikromobilität haben sie auf jeden Fall das Potential, die Mobilität gerade in Großstädten entscheidend zu verändern. Letztlich könnten E Scooter sogar ein ganz neues, überwiegend urbanes Lebensgefühl begründen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die besten E Scooter in unserem Online Shop für Sie kostengünstig verfügbar zu machen und Ihnen dabei optimalen Support zu leisten.

 

Kaufberatung Zulassung Vergleich Tipps

 

E Scooter bis 11 kg E Scooter ab 11 kg E Scooter mit Zulassung Zubehör

 

Egret  Micro Metz Ninebot The Urban Moovi SXT Scrooser